Hans Weiss

3 x täglich

Kritische Gebrauchsinformationen zu 11.000 Arzneimitteln
Cover: 3 x täglich
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2003
ISBN 9783462032222
Gebunden, 1200 Seiten, 29,90 EUR

Klappentext

Beipackzettel sind nicht nur schwer zu lesen, weil klein gedruckt, sondern oft auch unverständlich und verwirrend. "3 x täglich" zeigt auf einen Blick, was Sie wirklich wissen müssen - und zwar für alle in Deutschland und Österreich häufig verwendeten Arzneimittel. Das Motto: Beschränkung auf das wirklich Wichtige, damit der Verbraucher nicht mit unnötigen Informationen belastet wird: Wirklich wichtige Nebenwirkungen und Wechselwirkungen Wann Sie ein Medikament nicht nehmen dürfen Was tun, wenn Sie die Einnahme versäumt oder zu viel genommen haben Welche Medikamente verboten werden sollten.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 15.07.2003

Im Umgang mit Medikamenten sind die Menschen hierzulande kritischer geworden. Gerade Eltern möchten wissen, was ihren Kindern so verabreicht wird. Aber braucht es dafür ein 1000-seitiges Buch, das sich über 11.000 Medikamenten widmet? Renee Zucker meint: Nein, und schon gar nicht dieses. Der Informationsgehalt ist spärlich und die wirklich wichtigen Fragen werden nicht gestellt, ärgert sie sich, zum Beispiel warum "wir eine Gesellschaft von medizinisch überversorgten und körperlich unterinformierten Konsumenten sind, die einfach zu gerne beim Arzt sitzen um sich dort jede Menge Arzneimittel abzuholen". Für Menschen mit einfacheren Beschwerden sei das Buch zu umfangreich, für Menschen mit spezifischen Beschwerden empfiehlt die Rezensentin dann doch eine fachspezifischere Lektüre "als dieses zwar furchtbar dicke, aber denn auch wieder furchtbar beliebige Nachschlagewerk."
Mehr Bücher aus dem Themengebiet