Hans-Christof Kraus

Bismarck

Größe - Grenzen - Leistungen
Cover: Bismarck
Klett-Cotta Verlag, 2015
ISBN 9783608948615
Kartoniert, 330 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Otto von Bismarck (1815-1898) zählt bis heute zu den faszinierendsten und zugleich umstrittensten Gestalten der deutschen und europäischen Geschichte: Doch wer war dieser Mann eigentlich? Was hat er erreicht, worin liegt seine Größe? Aber auch: Was hat er falsch gemacht, und was bleibt am Ende von ihm und von der Zeit, der er seinen Stempel aufgedrückt hat? Souverän und ausgewogen urteilend geht Hans-Christof Kraus diesen und anderen Fragen nach. Kenntnisreich und spannend schildert er das Leben und die politische Karriere einer fast gescheiterten Existenz, die schließlich das Deutsche Reich gründete. Ausführlich zeigt der Autor aber auch die Kehrseite der politischen Größe Bismarcks, und gibt jenen politischen Gegenspielern ihre Stimme wieder, die durch Bismarcks selbst forcierten Nachruhm in der Geschichtsschreibung lange unterschätzt wurden.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.03.2015

Hans-Christof Kraus hat laut Carsten Kretschmann eine Biografie zu Bismarck vorgelegt, die sich sehen lassen kann. Chronologisch, stimmig und ohne allzu starke Kontrastierungen, scheint dem Rezensenten das Buch dennoch die Schwächen Bismarcks nicht zu verhehlen. Dass der Autor politische Fehler benennt, ohne den Stab über den Staatsmann zu brechen, sondern indem er Bismarcks Handeln differenziert und eng entlang der Quellen an den Möglichkeiten seiner Zeit misst, hält Kretschmann für eine gute Idee. Wer allerdings "modisches" Vokabular, Denunziatorik und Gegenwartsbezug sucht, der wird bei Kraus nicht fündig, meint der Rezensent.