Golo

B. Traven

Porträt eines berühmten Unbekannten
Cover: B. Traven
Avant Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783939080510
Gebunden, 144 Seiten, 24,95 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Kai Wilksen. Wenig bis nichts ist über den bekannten Autor B. Traven bislang bekannt. Er führt zeit seines Lebens ein schattenhaftes Dasein, zurückgezogen von der Öffentlichkeit: Ret Marut, Otto Feige, Traven Torsvan, Hal Croves alias B. Traven. Fünf Namen für ein und dieselbe Person. Der Schriftsteller und sein bewegtes Leben erscheinen wie die Vorlage für eine seiner Romanfiguren. Er war Schauspieler, Regisseur, Anarchist, Anhänger der Münchner Räterepublik, Zuchthäusler, Matrose und Schriftsteller im Exil, aber auch gefeierter Drehbuchautor in Diensten Hollywoods. Einige seiner bekanntesten Werke erreichten Millionenauflagen, doch durch ein umfangreiches System von Deckadressen und Postschließfächern entzog er sich seinem Publikum. Nach der Emigration aus Deutschland fand er in Mexiko eine neue Heimat, wo er mit der indigenen Bevölkerung lebte, deren Probleme er auch in seinen Büchern thematisierte.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 23.11.2011

Der Schriftsteller B. Traven wird auch nach dieser Comicbiografie das "berühmteste Phantom" der jüngeren Literaturgeschichte bleiben. Der unter dem Pseudonym Golo publizierende französische Autor Guy Nadaud erzählt zwar chronologisch vom Leben des Schriftstellers, bemerkt Sven Jachmann, trotzdem bleibt Traven hier eine "schwer zu greifende" Figur, ihre Gestaltung findet der Rezensent sogar recht ausdruckslos. Schwarze Balken als Augen, dünne Striche markieren den mürrischen Mund. Seine Lebensstationen- Münchner Räterepublik, Flucht nach Mexiko, Baumwollpflücken, Hollywood - verbinde Golo zu einem Sammelsurium aus "Mutmaßungen und Gewissheiten".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet