Gerhard Stadelmaier

Don Giovanni fährt Taxi. Novelletten

Novelletten
Cover: Don Giovanni fährt Taxi. Novelletten
Klöpfer, Narr Verlag, Tübingen 2020
ISBN 9783749610204
Gebunden, 225 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

"Verdienen Sie so viel, dass Sie sich heute Abend eine Frau leisten können?" - fragt Don Giovanni seinen Taxi-Fahrgast an einem höllenfahrend heißen Tag. Derweil wird eine fast nackte Schauspielerin von einer Schlange gebissen. Eine andere, leidlich bekleidete, isst einen Apfel und bringt allein damit einen dramatischen Dichter zur Tollheitsverzweiflung. Man ist also mittendrin in einem theatralischen Rondo paradiso. Primadonnen, die den Wetteinsatz aufgekratzter Londoner Club-Gentlemen bilden, kratzen sich gegenseitig die Augen aus. Dorf und Depp kommen innig zusammen. Hexen jagen einen Bankräuber. Casanova wird zu einer Ballonfahrt verdonnert. Verliebte Bratscher machen Skandal. Geschichtengängerinnen gehen in verbotene Bücherkeller. Eine Fledermaus triumphiert als Scheidungskind. In diesem Buch versammeln sich lauter groteske, komisch bizarre, dramatisch zugespitzte und unerhörte Begebenheiten. Und über all dem schweben Robert Schumanns "Novelletten"-Klaviergeister der Lebensfreude.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.08.2020

Rezensent Tobias Döring lernt den ehemaligen Theaterkritiker der FAZ, Gerhard Stadelmaier, als großen Erzähler und Virtuosen im Umgang mit Distanz und Empathie kennen in diesen Geschichten. Allein das Figurenarsenal, das der Band versammelt, Primadonnen, Taxifahrer, Dichter, Dirigenten, Narren, und der literarische Zitatenschatz, aus dem der Autor sich bedient, um Alltagsszenen mit musizierenden Kindern und singenden Dorftrotteln, "wundersame Wandlungen" ins Fantastische und Groteske zu inszenieren, scheinen Döring bemerkenswert.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de