Frank T. Zumbach (Hg.)

Das Balladenbuch

Deutsche Balladen von den Anfängen bis zur Gegenwart
Cover: Das Balladenbuch
Artemis und Winkler Verlag, Düsseldorf 2004
ISBN 9783538069862
Gebunden, 824 Seiten, 39,90 EUR

Klappentext

"Es stand in alten Zeiten / ein Schloss so hoch und hehr" - wer kennt sie nicht, die großen Balladen, diese beliebteste Literaturform? Schon Goethe und Schiller wetteiferten um ihre Wirkung in großartigen Werken wie dem "Erlkönig" oder dem "Ring des Polykrates". Ihnen folgten mit ebenso wirkungsmächtigen Texten Uhland ("Des Sängers Fluch"), Droste-Hülshoff ("Der Knabe im Moor"), Heine ("Belsatzar"), Fontane ("John Maynard") und viele andere. Und auch das 20. Jahrhundert ist reich an Balladen und Balladendichtern - von Ringelnatz, Brecht und Kästner bis zu Georg Kreisler, Hans Magnus Enzensberger oder H. C. Artmann. Nach dem Conrady jetzt das neue Standardwerk der Balladen. Eine Vielzahl von außergewöhnlichen Fundstücken und das besondere Augenmerk auf Spannung und Unterhaltsamkeit machen es zu einem einzigartigen Lesevergnügen.