Frank Böckelmann, Dietrich Leube

Entkommen oder Not macht erfinderisch

Auswege in Wort und Bild
Cover: Entkommen oder Not macht erfinderisch
Die Andere Bibliothek, Berlin 2017
ISBN 9783847703853
Gebunden, 396 Seiten, 42,00 EUR

Klappentext

In fünf Etappen führen Frank Böckelmann und Dietrich Leube in Texten und Bildern durch Situationen der Bedrohung, ja der Lebensgefahr. Sie entwerfen das Panorama der Gefährdung anhand von Gefahrenszenarien aus der Kulturgeschichte und Dokumenten einer zebrechlichen Gegenwart. Dabei wird deutlich: die Gefahr ist nie ohne Ausweg. Ihre Materialsammlung ist ganz und gar unkonventionell: Sie führt die Vielfalt natürlicher Erscheinungen vor und den Erfindungsreichtum des auf diese Überfülle reagierenden Menschen. Böckelmann und Leube erweitern die Kenntnisse des Lesers, rücken den Blick auf Unerhörtes wie Unbekanntes, ohne dabei belehrend zu sein.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 02.03.2017

Per Leo bekommt mit dem Werk von Frank Böckelmann und Dietrich Leube ein Buch "von Schreibtischhelden für Sesselpupser". Dass der Inhalt eher wenig witzig ist, macht Leo allerdings schnell deutlich. Wenn die Autoren vom Glück im Unglück im Allgemeinen philosophieren und den Ausnahmezustand nach Kräften im Namen einer rechten Agenda verkitschen, wird Leo hellhörig und entkleidet die Autoren ihrer allzumenschlichen Kostümierung. Dahinter verbirgt sich laut Leo die unangenehme Neigung zu maßlosen Gedanken und biederen Redensarten. Zum Glück, findet der Rezensent, haben die beiden Autoren ihren 30-Seiten-Essay mit 300 Seiten Zitaten und Paraphrasen garniert. Da finden sich, bei Kafka und Brecht nämlich, "hinreißende Zeugnisse des Lebensmuts", meint er.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter