Frank Böckelmann

Frank Böckelmann, 1941 in Dresden geboren, gehörte - neben Kunzelmann, Dutschke, Nagel und Rabehl - zur "Paria-Elite" der "Subversiven Aktion", war Protagonist der antiautoritären Fraktion im SDS und beteiligte sich in den 70er und 80er Jahren publizistisch rege an der Propaganda und Erforschung von Multikulturalität. Er ist Herausgeber der Zeitschrift Tumult und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, u. a. in Hans Magnus Enzensbergers "Die andere Bibliothek" den Band "Die Gelben, die Schwarzen, die Weißen" und (zusammen mit Hersch Fischler) "Bertelsmann. Hinter der Fassade des Medienimperiums". Er wurde ausgezeichnet mit dem Sonderpreis "Das politische Buch" der Friedrich Ebert Stiftung. Böckelmann lebt in Dresden.

Frank Böckelmann: Risiko, also bin ich

Cover
Galiani Verlag Berlin, Berlin 2011
ISBN 9783869710341, Gebunden, 320 Seiten, 19.95 EUR
Das Leben kann man nicht versichern. 120 Spaziergänge in einen Wald, den man vor lauter Bäumen nicht sieht. Vom Abschluss einer Versicherung bis zum Besuch einer Vorsorgeuntersuchung, vom Ehevertrag ohne…

Frank Böckelmann: Die Welt als Ort

Cover
Karolinger Verlag, Wien 2007
ISBN 9783854181231, Gebunden, 312 Seiten, 24.00 EUR
Dass die Orte und Landschaften unter Realitätsschwund leiden, ist eine Binsenweisheit. Die Orte transformieren sich nicht; sie werden ihrer Anschlüsse beraubt und als Raumsplitter zurückgelassen. So entsteht…

Frank Böckelmann / Herbert Nagel (Hg.): Subversive Aktion

Cover
Neue Kritik Verlag, Frankfurt am Main 2002
ISBN 9783801503529, Broschiert, 510 Seiten, 35.00 EUR

Frank Böckelmann: Die Emanzipation ins Leere

Cover
Philo Verlag, Berlin 2000
ISBN 9783825701673, Kartoniert, 346 Seiten, 24.54 EUR
Die Kulturrevolte der 60er Jahre mit samt anschließender Frauen, Friedens-, Selbsterfahrungs- und Umweltbewegung hat Eingang in die offizielle Staatsgeschichtsschreibung der Bundesrepublik Deutschland…