Eva-Maria Engel, Frank-Dietrich Jakob

Städtisches Leben im Mittelalter

Schriftquellen und Bildzeugnisse
Cover: Städtisches Leben im Mittelalter
Böhlau Verlag, Köln 2006
ISBN 9783412202057
Gebunden, 465 Seiten, 34,90 EUR

Klappentext

Mit 130 Abbildungen. Dieses Buch über das städtische Leben im Mittelalter ist Quellenwerk und Darstellung zugleich. Der Leser erfährt, wie der Stadtbewohner lebte und sich versorgte und welche Bedeutung Kirche und Frömmigkeit in seinem Alltag spielten. Das Bild der Stadt war durch das Treiben der Kaufleute geprägt, auf deren weitgespannten Handel man nicht mehr verzichten konnte. Das Buch erzählt von ihrem Lebensstil, der durch Reichtum und Vermögen geprägt war, von ihren Familien und dem Haushalt, von Geburten und Hochzeiten, von Testament und Tod. Als zweite Säule der städtischen Wirtschaft entwickelte sich das Handwerk - und auch die Handwerkerin stand ihren Mann. Noch heute weisen 'Schustergasse', 'Töpfergasse' oder 'Fleischerstraße' auf das große Sozialprestige des Handwerkers hin. Wie aber lebten die unteren Schichten? Wie gestaltete sich der Alltag der Armen, Bettler, Kranken und Aussätzigen?

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 28.06.2006

Prinzipiell begrüßt Christian Jostmann diesen Quellenband zum städtischen Leben im Mittelalter, das sich dadurch auszeichnete, dass festgefügte Mauern Freiheit bedeuteten. Er lobt ihn als "materialreich und sachkundig kommentiert", hat aber auch einiges auszusetzen. So beklagt er die schlechte Qualität der Abbildungen und das Fehlen eines Sachregisters, was bei ihm den Eindruck der "verlegerischen Halbherzigkeit" hinterließ.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet