Eoin Colfer

Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy

(Ab 8 Jahre)
Cover: Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy
Beltz und Gelberg Verlag, Weinheim 2005
ISBN 9783407798985
Gebunden, 98 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Brigitte Jakobeit. Mit Bildern von Tony Ross. Tims Eltern reicht's: Nicht nur dass das Haus ständig voller lärmender Kinder ist (2 Freunde je Sohn macht immerhin 15 Kinder), Mamas Make-up als Kriegsbemalung zweckentfremdet wird, muss auch noch alle drei Wochen der Sanitärdienst anrücken, um die Klospülung zu reparieren. Diese Sommerferien sollen endlich mal sinnvoll genutzt werden und deshalb werden Tim und sein älterer Bruder Marty dazu verdonnert, drei Stunden pro Tag in der städtischen Bibliothek zu verbringen. Um sich zu bilden, wie die Eltern sagen.
Die beiden sind entsetzt. Weiß doch jeder, dass Knolle Murphy in der Bibliothek mit strengem Regiment regiert, ausgerüstet mit zwei Gas-Druck-Pistolen, mit denen sie Kartoffeln auf ungehorsame Kinder schießt. Als den beiden dann obendrein nur erlaubt wird, die langweiligen Bücher aus der Kinderbuchecke zu lesen, überwinden sie ihre Angst und hecken einen Plan aus. Aber Knolle Murphy ist nicht von gestern und kommt ihnen immer wieder auf die Schliche ...

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 07.12.2005

Das Ungeheuer entpuppe sich in Eoin Colfers jüngster Geschichte als Freund, und der schrecklich-langweilige Bibliotheksbesuch als spannende Bewährungsprobe, verrät Rezensentin Angelika Overath. Der irische Jugendbuchautor habe mit dem Bibliotheksabenteuer von Tim und seinem Bruder die erste Geschichte einer neuen Serie um diesen Jungen vorgelegt. Sie sei von Tony Ross "wunderbar illustriert" worden, lobt Overath, und Kinder würden sie mit Sicherheit "verschlingen". Zumal ja das vermeintliche Monster, die mürrische Bibliothekarin Murphy, die beiden kleinen Helden doch nicht verschlingt und ihre etwas rauen Erziehungsmethoden auf Umwegen zum Verschlingen von Büchern führe. Eltern, so die Rezensentin, hätten in "Knolle Murphy" einen "weisen Erziehungsberater", und Tim einen neuen Leseausweis für die Abenteuerbücher der Erwachsenen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.10.2005

Roswitha Budeus-Budde preist dieses Kinderbuch, in dem Tim und sein Bruder Marty ihren Feriennachmittag "zwangsweise" in der Bibliothek verbringen müssen, wo sie auf die schreckliche Bibliothekarin "Knolle Murphy" treffen, als "höchst amüsant". Auf erfreulich "unpädagogische Weise" lässt der englische Autor aus den beiden Lesemuffeln passionierte Leser werden und insbesondere die Verwandlung von Knolle Murphy in die freundliche gesetzte Dame Angela- ist "hinreißend komisch" erzählt, schwärmt die Rezensentin. Zudem gelinge es der Übersetzerin Brigitte Jacobeit, die "typisch englische Ironie" sehr "treffend" zu übersetzen, lobt Budeus-Budde weiter, der auch die Illustrationen von Tony Ross sehr gefallen haben.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter