Emmanuel B. Dongala

Kinder von den Sternen

Roman
Cover: Kinder von den Sternen
Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2000
ISBN 9783872948410
Gebunden, 277 Seiten, 17,79 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Sigrid Groß. Matapari ist Drilling und kommt, beinahe vergessen im Bauch seiner Mutter, zwei Tage später zur Welt als seine beiden Brüder: am 20. Jahrestag der Unabhängigkeit. Unbekümmert und witzig erzählt der Junge von den Verwicklungen, die sich daraus ergeben.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 19.04.2001

Oralität prägt diesen Roman des Kongolesen Emmanuel Dongala. Nicht nur spreche der Protagonist der Geschichte den Zuhörer zuweilen direkt an, erklärt uns Heinz Hug, sein Erzählstil sei zudem naiv, musikalisch, mit Wiederholungen, Abschweifungen und manchmal mit einem Hauch von Geschwätzigkeit. Noch nicht alles: Der Rezensent erfreut sich ebenso an der Technik des Bewusstseinsstroms und an der Intertextualität (Garcia Marquez!) des Romans. Doch wie unterhaltend diese Familiengeschichte aus dem postkolonialen Afrika auch sein möge, schreibt Hug, der Humor mildere Dongalas in der Charakterisierung der Demokratiebestrebungen auf dem Kontinent sich zeigenden Pessimismus hinsichtlich politischer Entwicklungen in Afrika doch nur geringfügig.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter