Elias Canetti

Masse und Macht

3 CDs. Gelesen vom Autor
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2003
ISBN 9783455320176
CD, 24,95 EUR

Klappentext

3 CDs, 239 Minuten. Gelesen vom Autor. Noch immer trifft kein Buch die Problematik der gegenwärtigen Gesellschaft so zentral wie Masse und Macht. Auf die Fragen: Was ist Macht und was ist Masse? Wie verhalten sich beide zueinander? gibt Canettis umfassende, aus schier unendlichem Material - anthropologischen, soziologischen und historischen Quellen - erwachsene Untersuchung in unabhängigen, kühnen Thesen Antwort.

Im Perlentaucher: Rezension Perlentaucher

Es ist einer der bedeutendsten Essays des Zwanzigsten Jahrhunderts. Elias Canettis "Masse und Macht" hat 550 Seiten, ein räsonierender Text, nein, ein verschlungenes Gestrüpp von Texten, von denen jeder für sich seit Jahrzehnten immer wieder neue Generationen fasziniert. Der vom Autor vehement vertretene systematische Anspruch aber erschließt sich nicht. Es ist eine merkwürdige Pingeligkeit, eine den Leser peinlich berührende Penibilität, die die Lektüre erschwert, die die Vermutung nahe legt, der Autor distanziere sich von seiner Umgebung, zöge Genuss aus dem Gestus seiner Absonderlichkeit. Auch der Leser, den das eher amüsiert als dass es ihn abstieße, braucht Pausen, muss sich zurückziehen von der Lektüre, um sich auszuruhen von der ihn anbrandenden Verrücktheit des Autors. Ganz anders ist es, wenn man den Autor hört...
Lesen Sie mehr in Arno Widmanns 'Vom Nachttisch geräumt'
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter