Edmund Crispin

Der wandernde Spielzeugladen

Cover: Der wandernde Spielzeugladen
DuMont Verlag, Köln 2003
ISBN 9783832183103
Kartoniert, 256 Seiten, 8,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Eva Sobottka.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.08.2003

Die neu übersetze Version des 1946 erstmals veröffentlichten "Oxford-Krimis" von Edmund Crispin betrachtet Rezensent Hardy Reich mit großem Wohlwollen. In dieser klassisch englischen Detektivgeschichte geht es um einen Lyriker, der in Oxford auf Abenteuersuche geht, um seine Schreibblockade zu lösen und zufällig in einen Kriminalfall verwickelt wird. Reich sieht in Crispin den Antipoden zu Patricia Highsmith, dem psychologische Vertiefung "herzlich gleichgültig" sei. "Diese Komödie wird langsam zur Farce" zitiert Reich den Detektiv und sieht darin zugleich das Programm der Crispin'schen Krimis. Der Rezensent bemängelt allein, dass in der Neuauflage die Anmerkungen für "anglistisch weniger gebildete Leser" abgeschafft wurden, schließlich sei das Buch ein einziges rätselhaftes Spiel mit "literaturgeschichtliche Reminiszenzen".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet