E.T.A. Hoffmann

Klein Zaches, genannt Zinnober

Serapion am See, Bamberg, Zollikon, Berlin 2004
ISBN 9783980370608
Gebunden, 136 Seiten, 270,00 EUR

Klappentext

Illustriert von Dziewulski, Anke. Herausgegeben von Michael Duske.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 09.10.2004

Den "genialsten Trittbrettfahrer der deutschen Literatur" sieht der "kom." zeichnende Rezensent in Klein Zaches, genannt Zinnober, dem Held des gleichnamigen Märchens von E. T. A. Hoffmann, das nun in einer "prachtvoll gedruckten illustrierten Neuausgabe" vorliegt. Dank eines Feenzaubers erscheine Zinnober, ein missgestalteter Gnom, törichten Menschen plötzlich als Adonis, der obendrein auch noch die kreativen Leistungen seiner Umgebung zu usurpieren vermöge, erzählt der Rezensent. So verfasse der Student Balthasar ein bewegendes Liebesgedicht und trage es öffentlich vor; die Menge huldige dem vermeintlichen Poeten Zinnober. Der Geiger Sbiocca brilliere mit einem Violinkonzert; den Applaus heimse der unmusikalische Zinnober ein und so weiter. Der Rezensent vermutet, dass Hoffmann diese Art von Aneignungsschwindel aus seiner Tätigkeit im preußischen Staatsdienst vertraut war. Daneben sieht er aber auch Hoffmanns "Freude am Grotesken" und seine "Lust am Erproben karikierender Verfahren in der Literatur" am Werk. Besonderns angetan zeigt er sich von den Illustrationen des Grafikers Steffen Faust, der die literarischen Karikaturen Hoffmanns, orientiert am Stil von dessen eigenen Zeichnungen, gleichsam ins Visuelle zurückübersetzt habe.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter