Christian Mürner

Erfundene Behinderungen

Bibliothek behinderter Figuren
Cover: Erfundene Behinderungen
AG SPAK-Bücher, München 2010
ISBN 9783940865045
Kartoniert, 190 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Fünfzig biografische Studien berichten von ebenso vielen Romanfiguren mit Behinderungen. Im Mittelpunkt stehen die fiktiven Lebensläufe und die Eigenständigkeiten dieser literarischen Hauptdarstellerinnen und Hauptdarsteller. Ihr Umfeld wird durch bestimmte Blickwinkel von den manchmal umfangreichen Ereignissen der zugrunde liegenden Romane und Erzählungen ergänzt. Es ergeben sich im literarischen Umgang mit den behinderten Protagonisten ambivalente und überraschende Perspektiven. Die Bibliothek behinderter Figuren versammelt literarische Protagonisten unterschiedlicher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, unter anderen werden vorgestellt: Edward Allison von Alfred Döblin, Edde Brunken von Theodor Storm, Anna Maria Gwerder, geb. Schmidig von Margrit Schriber, Dana Halter von T. C. Boyle, Frieda Runkel von Veza Canetti oder John Singer von Carson McCullers.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 06.09.2010

Man sollte dieses Buch nicht unterschätzen, warnt Alexander Kissler, denn es enthält eine wichtige, aufklärerische Moral. In "Elende Krumme" versammelt Christian Mürner fünfzig Geschichten behinderter Romanfiguren - vorwiegend des 20. Jahrhunderts - und zeichnet so die Geschichte der körperlich Eingeschränkten in der Literatur nach, vom Objektstatus hin zu einem Gegenentwurf zur Ideologie des selektierten, gesunden Menschen. Kissler zieht aus Mürners Miniaturen den Schluss, dass wir alle mehr oder weniger krank sein können, behindert aber, so erkennt der Rezensent nach der Lektüre, wird man.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet