Bob Woodward

Der Informant

Deep Throat, die geheime Quelle der Watergate-Enthüller
Cover: Der Informant
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2005
ISBN 9783421059284
Gebunden, 223 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Mit einem Nachwort von Carl Bernstein. Als Ende Mai der ehemalige FBI Vizechef Mark Felt überraschend seine Rolle im Watergate-Skandal aufdeckte, wurde eines der am besten gehüteten Geheimnisse von Washington gelüftet. In seinem Buch schildert Woodward, wie Felt vor mehr als 30 Jahren zur wichtigsten Quelle für die Aufdeckung der illegalen Machenschaften des damaligen Präsidenten Richard Nixon wurde. Dieser musste 1974 auf Grund der Enthüllungen Woodwards und seines Journalisten-Kollegen Carl Bernstein zurücktreten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.12.2005

Nachdem sich Wilfried von Bredow an dem Ausdruck des Titels, "Deep Throat", erfreut hat, der, wie der gut informierte Rezensent weiß, in zwei ganz verschiedenen "Lebenssphären" Verwendung findet, zeigt er sich in seiner Kurzkritik von den Ausführungen Bob Woodwards zu seinem Informanten der Watergate-Affäre wenig beeindruckt. Das Buch bietet die Autobiografie des Autors, eine Schilderung der Treffen mit dem Informanten Mark Felt in einer "Tiefgarage" und schließlich "Reflexionen" über die möglichen Motive Felts, fasst der Rezensent zusammen. Während er die ersten beiden Punkte als "kaum interessant" und "wenig neu" abkanzelt, lobt er den letzten Teil des Buches durchaus als "spannend". Allerdings nicht, weil er die Überlegungen Woodwards so erhellend findet, sondern weil der Informant auch nach diesem Buch für Autor wie Leser ein "Rätsel" bleibt, so Bredow munter.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet