Ausonius

Ausonius: Sämtliche Werke

Band 2
Cover: Ausonius: Sämtliche Werke
Kliomedia, Trier 2012
ISBN 9783898901581
Gebunden, 662 Seiten, 69,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Paul Dräger. Der Untertitel 'Trierer Werke' ist nicht so streng zu nehmen: Zwar gehören neben den beiden je umfangreichsten Vers- und Prosaschriften (Mosella, Gratiarum actio) sicher auch Griphus, Bissula, Cento, Cupido, Precationes und Caesares in die Trierer Zeit (ca. 365/366 bis ca. 388 - andere Ansätze überzeugen mich nicht); pauschal lässt sich das jedoch nicht z. B. auf die Eclogae oder den Ordo ausdehnen, wie andererseits auch Teile der Sammlungen der Epigrammata und vor allem der Epistulae bestimmt an der Mosel (Trier oder Konz) entstanden sind. Es kommt aber auch nicht darauf an: Maßgebend waren ökonomisch-rationelle (Teilung in drei Bände) und der Bequemlichkeit der Benutzer dienende Zwecke (Zugrundelegender Zählung der Oxoniensis, deren Konjekturen aber zum größten Teil ebenso rückgängig gemacht worden sind wie fast alle früheren gewaltsamen Eingriffe in den Text).

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.07.2013

Dankbarkeit, nicht Kritik scheint Hans-Albrecht Koch am Platz bei der vorliegenden Neuausgabe sämtlicher Werke des spätrömischen Dichters Decimus Magnus Ausonius von Paul Dräger. Dass sich Dräger mit seinen Neuübertragungen selbst Konkurrenz macht, konfrontiert den Rezensenten allerdings nicht nur mit entzückenden Versen und aufschlussreichen problemorientierten und juristischen Informationen aus der Übersetzerwerkstatt, sondern mitunter auch mit Verschlimmbesserungen. Von diesen wenigen Gestelztheiten abgesehen, freut sich Koch jedoch über die Bekanntmachung mit einem fast vergessenen frühen Autor des Kleinen und Subjektiven, der von Montaigne bis Nabokov stets gern gelesen wurde.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet