Antonio Munoz Molina

Carlotas Liebhaber

Roman
Cover: Carlotas Liebhaber
Rowohlt Verlag, Reinbek 2002
ISBN 9783499230967
Paperback, 125 Seiten, 12,00 EUR

Klappentext

Aus dem Spanischen übersetzt von Sabine Giersberg. Am Flughafen von Pittsburgh begegnen sich zufällig zwei spanische Landsleute: Marcelo ist ein jovialer Geschäftsmann, Claudio ein ambitionierter Literaturwissenschaftler. Als ihre Weiterreise durch einen Schneesturm aufgehalten wird, geraten sie in ein Gespräch über Frauen und Männerphantasien...

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 08.01.2003

Yaak Karsunke hatte offenbar eine Menge Spaß an dieser Geschichte, die seiner Meinung nach "eine gelungenen Mischung aus fantastischer Erzählung, Literaturbetriebs- und Hochschulsatire" ist. Der Reiz liegt nach Meinung des Rezensenten vor allem darin, dass Autor Antonio Munoz Molina einen Protagonisten gewählt hat, der als Erzähler eines literarischen Textes gleichzeitig der Prototyp eines "sich selbst be- und verhindernden Literaturliebhabers" ist. Der Protagonist bekommt im ersten Teil des Buches auf dem Flughafen von einem aufdringlichen Mitreisenden dessen Ehebruchsgeschichte brühwarm erzählt. In diese Geschichte flechte Molina "die theoretischen Reflexionen seines ebenso akademischen wie verklemmten Zuhörers. Dabei gelingen Molina "glänzende Satiren auf den gängigen Theorie-Jargon", lobt Karsunke. Nebenbei schaffe er es noch, "elegante wie verschwiegene" Referenzen an Borges einzubauen, der das Vorbild des Autors ebenso wie seines Protagonisten sei.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter