Annie Proulx

Aus hartem Holz

Roman
Cover: Aus hartem Holz
Luchterhand Literaturverlag, München 2017
ISBN 9783630872490
Gebunden, 896 Seiten, 26,00 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Andrea Stumpf. Annie Proulxs erster Roman seit über zehn Jahren, ein Epos, das dreihundert Jahre nordamerikanischer Geschichte einfängt und von der Abholzung der scheinbar endlosen Wälder erzählt, vom ewigen Kampf zwischen Mensch und Natur.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 07.06.2017

Rezensentin Sylvia Staude hält nicht lange hinterm Berg mit ihrer Enttäuschung über Annie Proulx' neuen Roman, eine Geschichte über den Raubbau an den Wäldern Nordamerikas. Es fängt zwar vielversprechend an, doch spätestens nach 300 Seiten beginnt der Roman zu lahmen, ächzt Staude, immer mehr Figuren kommen hinzu, roden, beuten aus, werden reich, werden arm und sterben, der Stil wirkt zunehmen so "hölzern wie das Thema" und dauernd hebt sich einem zwischen den Seiten der Zeigefinger entgegen, beschwert sich die Rezensentin. Scheinbar traut Proulx ihren Lesern nicht viel zu, denn anstatt sie eigene Schlüsse ziehen zu lassen, schließt sie jeden Spalt mit ihren ermüdenden Erläuterungen und Ausdeutungen, so die entnervte Rezensentin. Ein ehrgeiziges Projekt, sicher fabelhaft recherchiert, doch für Staude kaum mehr als ein literarisches Skelett.