Anne Fine

Miss Charming

Ab 12 Jahren
Cover: Miss Charming
Diogenes Verlag, Zürich 2001
ISBN 9783257062694
Gebunden, 187 Seiten, 11,71 EUR

Klappentext

Dieser Kurs ist wirklich das Letzte: Wie können Mädchen in ihrem Alter ernstlich einen ganzen Tag damit verbringen, sich dämliche Schönheitstipps anzuhören (Ellenbogen in Zitronenhälften bleichen!), den richtigen Gang anzutrainieren und sich erklären zu lassen, dass dreireihige Perlenketten in dieser Saison der letzte Schrei sind ? Und dann findet auch noch ein Wettbewerb statt, bei der die Schönheitskönigin des Kurses gekürt werden soll. Lisa fühlt sich in ihren alten Jeans und dem ausgebeulten T-Shirt in dieser Runde ziemlich fehl am Platz. So gibt sie sich als die Assistentin der Bühnentechnikerin aus, um außer Konkurrenz zu sein. Doch hat sie nicht damit gerechnet, dass die Bühnentechnikerin krank wird und sie nun allein klarkommen muss. Lisa, die zwar keine Ahnung von Mode, dafür aber von Technik hat, arbeitet sich schnell durch das Dickicht von Kabeln und Schaltern, und mit ein paar Tipps von Arabella kommt eine Show voller Überraschungen zustande, an der auch die anderen Mädchen ihren Spaß haben.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 17.05.2001

Das ist doch mal was, denkt Annemarie Schickert: Die übellaunige Pubertierende Lisa besucht einen Volkshochschulkurs, um dort die Kunst der Töchter aus gutem Haus zu lernen, um als Abbild einer künftigen Vorzeigedame die eigenen Chancen auf dem Heiratsmarkt zu verbessern. Das muss ja schief gehen, vor allem, wenn man Lisa ist, die lieber gegen den Strom schwimmt, berichtet die Rezensentin. "Was als Erzählung beginnt, mutiert zur Komödie und endet schließlich in einem Lehrstück", schreibt Schickert und verzeiht der Autorin kleine dramaturgische Ungereimtheiten, die sich bei diesem Brückenschlag der Genres eingeschlichen haben. Anne Fine sieht die Rezensentin - ganz in "geschätzter britischer" Tradition - herrlich sarkastisch Situationen bis in die Groteske steigern.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter