Angelica Ammar

Die Zeit der grünen Mandeln

Roman
Cover: Die Zeit der grünen Mandeln
Nagel und Kimche Verlag, Zürich 2010
ISBN 9783312004645
Gebunden, 128 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Ibi Ben Said, Familienvater in Tunesien, erzieht seine Kinder modern und gleichberechtigt. Als einer der Ersten setzt er durch, dass auch seine Tochter eine gute Ausbildung erhält. Sie ist erfolgreich, aber ihre Träume vom Glück bleiben auf der Strecke. Yamina will nicht nur unabhängig sein, sie sehnt sich danach, zu heiraten. Angelica Ammar erzählt vom Schicksal einer Frau, die genau in die Lücke zwischen Tradition, Religion und Erneuerung fällt.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 14.09.2010

Von Traditionen und Rollenklischees und der Chance, diese zu durchbrechen, erfährt Martin Zingg in diesem "kurzen, dichten" Roman von Angelica Ammar eine ganze Menge. Die Geschichte einer jungen, aufstrebsamen Tunesierin, die schließlich doch an äußeren Zwängen scheitert, erzählt ihm die Autorin als gesellschaftliches und familiäres Panorama in 48 Bildern. Dass Ammar zu der exotischen Welt des Romans genug Abstand hält, um detaillierte Beobachtungen einfließen zu lassen, erscheint Zingg als Gewinn. Ebenso die moralische Offenheit der Autorin dem Spiel Ambivalenzen gegenüber. Zinggs Fazit: ein geglückter Roman mit einem "unhappy ending".