Alexander Trechsel

Feuerwerk Volksrechte

Die Volksabstimmungen in den schweizerischen Kantonen 1970-1996
Cover: Feuerwerk Volksrechte
Helbing und Lichtenhahn Verlag, Basel - Genf - München 2000
ISBN 9783719018436
Broschiert, 216 Seiten, 33,23 EUR

Klappentext

"Feuerwerk Volksrechte" ist das Folgewerk auf das "Kaleidoskop Volksrechte", welches vor kurzem in der Collection Genevoise erschienen ist. Es macht einem breiten Publikum die Ergebnisse intensiver Forschungen im Bereich der direkten Demokratie in den Kantonen zugänglich. Der erste Teil des Werks präsentiert eine detaillierte, empirische Untersuchung der über 3000 Volksabstimmungen, welche in der untersuchten Zeitspanne (1970-96) in den Kantonen durchgeführt wurden. Der zweite Teil der Arbeit wendet sich den Auswirkungen dieser Volksabstimmungen zu.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 24.07.2000

Pascal Lachenmeier weist zunächst darauf hin, dass es dem Autor vor allem um die Gegenüberstellung von "direktdemokratischer Institutionen und deren Erfolge in den Kantonen" und der "Situation auf Bundesebene" geht. Treichel untersuche dabei primär die Wechselwirkungen, etwa wann und wie kantonale Parlamente als Korrektiv wirksam werden. Lachenmeier zeigt sich besonders von der empirischen Herangehensweise des Autors beeindruckt, der durch die Untersuchung von "3046 Sachvorlagen" nicht nur eine erhebliche Menge an Material ausgewertet habe, sondern auch vieles, was bisher auf Annahmen beruhte, fundiert belegen könne. Lachenmeier sieht hier nun endlich viele Fragen beantwortet und möchte das Buch vor allem "politischen Behörden in den Kantonen, aber auch (...) deren `Gegenspielern` als Pflichtlektüre empfehlen.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet