Alain de Botton

Der Lauf der Liebe

Roman
Cover: Der Lauf der Liebe
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016
ISBN 9783100024435
Gebunden, 288 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Barbara von Bechtolsheim. Am Anfang ist jede Liebe leicht. Wie aber geht es mit ihr weiter? Wie gelingt es, zu zweit das Glück zu finden? In seinem neuen Roman durchleuchtet Alain de Botton gnadenlos, aber einfühlsam die Liebesgeschichte von Rabih und Kirsten. Die Wahl der Ikea-Gläser, das Kennenlernen der Schwiegereltern, die Frage, ob die Butter tatsächlich im Kühlschrank stehen soll - all das gibt Anlass für die größten Dramen. Und so wie de Botton mit seinem berühmten Scharfblick erzählt, erkennen wir jene Strukturen der Liebe, die uns allen gleichermaßen Glück und Leid bereiten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.10.2016

Oliver Jungen findet nichts überflüssiger als Alain de Bottons naseweise Therapeutenpoesie. Auch wenn Jungen den Autor durchaus als Spezialist auf dem Gebiet lebensnaher Zurichtung von Philosophie, Psychologie und Soziologie anerkennt, kann ihn das Buch nicht begeistern. Denn was de Botton hier unternimmt, ist für Jungen nichts weiter als die platitüdenpralle Langweiligkeit einer detailliert protokollierten Ehe-Normalität, deren Widerspruch zur schwärmerischen Liebe der Autor beweisen möchte. Dass "unser Doktor Sommer" sein Buch von stilistischem Raffinement und jeder "literarisch interessanten Unwahrscheinlichkeit" freihält, macht die Sache für Jungen nicht besser. Ein paar richtige Sätze über Elternschaft und die Paradoxien der Paarbeziehung machen eben noch längst kein gutes Buch, geschweige Literatur, meint Jungen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de