Junot Diaz

Und so verlierst du sie

Erzählungen
Cover: Und so verlierst du sie
S. Fischer Verlag, Frankurt am Main 2013
ISBN 9783100139221
Gebunden, 270 Seiten, 16,99 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Eva Kemper. Junot Díaz erzählt von der Liebe von Leidenschaft und Verirrung, von Betten, in denen man nicht landen, und Herzen, die man nicht brechen wollte. Díaz Held Yunior taumelt durch sein Leben zwischen Karibik und New Jersey, er liebt mit aller Kraft und wird im Klammergriff des Machismo doch immer wieder schwach. Ein berührend witziges und bestürzend ehrliches Buch über das Dilemma zwischen Aufbruch und Ankommen in der Liebe wie im Leben.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.10.2013

Rezensent Paul Ingendaay nimmts gelassen, dass diese Erzählungen nicht zum Tiefsinnigsten auf der Welt gehört. Dafür bietet ihm der vom Verlag als Kind der Obama-Ära gefeierte, tatsächlich jedoch, wie der Rezensent aufklärt, schon zu Bush-Zeiten debütierende Junot Diaz allerdings auch passablen Ersatz. Für Ingendaay gehört das Thema der hispanischen USA-Einwanderer dazu, genauso wie die offene Vulgarität der Sprache und die dezidierte politische Unkorrektheit. Wenn Diaz den Einstand seiner Figuren im gelobten Land als blanken Horror schildert, ihre kulturellen Konflikte einfängt und "hysterisch komisch" Beziehungsprobleme verhandelt, hört Ingendaay gern zu. Sogar das als Stilmittel verwendete Spanglish raubt ihm nicht den Nerv, wohl wegen der gelungenen Übersetzung von Eva Kemper.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de