Vorgeblättert

Zur Person: Walter Abish

10.04.2002.
Walter Abish wurde 1931 in Wien geboren, verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Schanghai und lebte einige Jahre in Israel, wo er Stadtplanung studierte und in der israelischen Armee diente. In den frühen 1950ern ging er in die USA, wo er später unter anderem an der Columbia- und Yale-Universität unterrichtete. Seine Prosa und Lyrik erschien in verschiedenen Zeitschriften, darunter The Paris Review, Triquarterly und New American Review. Der Roman "Alphabetical Africa" erschien 1974 bei New Directions. Für den Roman "How German it is" erhielt Abish den P.E.N./Faulkner-Award. Wie anhand der Titelliste unten zu sehen, ist Abish heutzutage ein nahezu vergessener Autor, obwohl er einst zur literarischen Speerspitze der US-amerikanischen Postmoderne zählte. Ab August erhältlich ist Abishs "Alphabetisches Afrika" im Verlag Edition Urs Engeler (hier mehr Infos zum Buch).


Weitere Titel von Walter Abish:

Minds Meet. (Short Stories) New Directions, 1975. Nicht mehr erhältlich.

In the Future Perfect. (Short Stories)
New Directions, 1977. Nicht mehr erhältlich.

How German it is. (Novel) New Directions, 1980. Noch erhältlich.