Vorgeblättert

Nir Baram: Der Wiederträumer

24.08.2009. Joel entdeckt als Kind, dass er eine besondere Gabe besitzt: Er kann die Träume anderer mitträumen und sie ihnen wiedergeben. Jahre später erzählt er seiner Frau davon... Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Roman "Der Wiederträumer" des israelischen Autors Nir Baram.
Nir Baram: Der Wiederträumer
Roman
Aus dem Hebräischen von Lydia Böhmer und Harry Oberländer

Verlag Schöffling & Co., Frankfurt am Main 2009
480 Seiten, gebunden, Euro 24,90

Erscheint am 1. September 2009

Hier zur Leseprobe

Bestellen bei buecher.de

Mehr Informationen bei Schöffling & Co

Klappentext: Joel entdeckt als Kind, dass er eine besondere Gabe besitzt: Er kann die Träume anderer mitträumen und sie ihnen wiedergeben. Als Joel Jahre später seiner Frau von seiner Gabe erzählt, nimmt ein verhängnisvolles Geschehen seinen Lauf: Rachel will fortan nur noch träumen, wird geradezu süchtig danach, sich die nächtlichen Bilder von ihm in lebhafte Eindrücke verwandeln zu lassen. Ein Spiel mit dem Feuer vor der Kulisse eines monatelangen sintflutartigen Sturms im heutigen, fantastisch verfremdeten Tel Aviv.
Auch die Zwillinge Alon und Lior vergreifen sich an der Erinnerung und wollen das Rad der Zeit zurückdrehen: Sie weigert sich, die symbiotische Beziehung zu ihrem Bruder aufzugeben, er trauert einer vergangenen Liebe nach und versucht der Gegenwart zu entfliehen. Die Schicksale beider Paare kreuzen sich mit dem eines "Bettlerkönigs", der die Manipulationen des Traumgedächtnisses ausbeutet und unter geheimnisvollen Umständen ermordet wird.

Zum Autor: Nir Baram, geboren 1977 in Jerusalem, stammt aus einer Politikerfamilie und setzt sich aktiv für die Gleichberechtigung der Palästinenser und für Frieden in Israel ein. "Der Wiederträumer" ist sein dritter Roman und ebenso wie schon sein Debüt "Purple Love Story" in Israel ein Bestseller. 2007 stand "Der Wiederträumer" auf der Shortlist des Sapir-Prize, des wichtigsten israelischen Literaturpreises.

Leseprobe