Vorgeblättert

Kristof Magnusson: Zuhause

Ausgewählte Leseproben.
25.07.2005. "Wie heißt du? - Larus. - Er sah wieder auf den Monitor ... . - Larus Ludvigsson?, fragte er. - Ja. - Du bist tot. - Was? - Du bist im Einwohnerverzeichnis als tot eingetragen. - Aber ich bin Larus. - Ich kann einem Toten kein Video ausleihen. - Wann bin ich denn gestorben? ..." Zu lesen sind solche und andere Gespräche in Reykjavik in "Zuhause", dem ersten Roman von Kristof Magnusson. Hier der Anfang.
Kristof Magnusson: Zuhause
Roman

Verlag Antje Kunstmann, München 2005
320 Seiten, gebunden, Euro 19,90

Erscheint am 24. August 2005

Zur Leseprobe

Bestellen

Mehr Informationen beim Verlag Antje Kunstmann
Lesung im Literarischen Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, 26.8., 20 Uhr

Klappentext:

Auf Weihnachten in Reykjavik hat sich Larus Ludvigson dieses Jahr richtig gefreut. Er hat ja nichts gegen Weihnachten. Das Problem ist, dass Weihnachten oft etwas gegen ihn hat. Es fängt damit an, dass Larus laut isländischem Melderegister tot ist und deswegen keine Videos ausleihen kann. Und endet damit, als Dagur sich in ihn verliebt und kurz darauf mit seinem Defender in eine Raststätte rast. Selbstmord? Larus hat damit nichts zu tun, kommt aber einem Geheimnis auf die Spur und verwickelt sich in eine Familiengeschichte, die ihn mit seiner isländischen Herkunft auf eine Weise konfrontiert, die er sich nie hätte träumen lassen. Mit großer Leichtigkeit, subtilem Humor und hinreißenden Dialogen erzählt Magnusson eine wilde Geschichte aus dem Großstadtleben am Polarkreis. Fast eine Familiensaga, spannend wie ein Krimi und nebenbei das Portrait einer Generation, die ihr "Zuhause" erst noch finden muss.

Zum Autor: Kristof Magnusson (Homepage), geboren 1976 in Hamburg, machte eine Ausbildung zum Kirchenmusiker, arbeitete in der Obdachlosenhilfe in New York, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und der Universität Reykjavik. Seine Komödien "Der totale Kick" und "Männerhort" wurden in Berlin, Dresden, Köln und Bonn mit Erfolg aufgeführt. Er wurde mit dem Literaturförderpreis der Freien und Hansestadt Hamburg ausgezeichnet und für seine Theaterstücke vom Deutschen Literaturfond gefördert. Kristof Magnusson lebt in Berlin. "Zuhause" ist sein erster Roman. Teilnahme am Ingeborg Bachmann Wettbewerb 2005 in Klagenfurt.
(Foto: Martin Hossbach)

Zur Leseprobe