Vorgeblättert

Chimamanda Ngozi Adichie: Americanah

07.04.2014. Die nigerianische Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie erzählt in "Americanah" die Liebesgeschicht von Ifemelu, die nach Amerika geht, und von Obinze, den es nach London verschlägt. In Lagos treffen sie sich nach Jahren wieder, jedoch hat Obinze nun Frau und Kind. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Roman "Americanah".
Chimamanda Ngozi Adichie: Americanah
Roman
Aus dem Englischen von Anette Grube

S. Fischer Verlag, Frankfurt/M 2014
608 Seiten, gebunden, € 24,99

Erscheint am 24. April 2014

Hier zur Leseprobe

Betellen bei buecher.de

Mehr Informationen bei S. Fischer

Klappentext: Die große Liebe von Ifemelu und Obinze beginnt im Nigeria der neunziger Jahre. Dann trennen sich ihre Wege: Während die selbstbewusste Ifemelu in Princeton studiert, strandet Obinze als illegaler Einwanderer in London. Nach Jahren kehrt Ifemelu als bekannte Bloggerin von Heimweh getrieben in die brodelnde Metropole Lagos zurück, wo Obinze mittlerweile mit seiner Frau und Tochter lebt. Sie treffen sich wieder und stehen plötzlich vor einer Entscheidung, die ihr Leben auf den Kopf stellt.

Zur Autorin: Chimamanda Ngozi Adichie, geboren 1977 in Nigeria, ist eine der großen jungen Stimmen der Weltliteratur. Ihr Roman "Blauer Hibiskus" war für den Booker-Preis nominiert, "Die Hälfte der Sonne" erhielt den Orange Prize for Fiction 2007. Insgesamt wurde Adichies Werk in 37 Sprachen übertragen und sie steht auf der renommierten Liste der "20 besten Schriftsteller unter 40" des "New Yorker". Für "Americanah" erhielt sie den Heartland Prize for Fiction sowie den renommierten National Book Critics Circle Award for Fiction 2013. Sie lebt heute in Lagos und in den USA.

Leseprobe