Wolfgang Mönninghoff

Rezepte der Äbte

Von Klöstern, Heiligen und himmlischen Genüssen
Cover: Rezepte der Äbte
vgs, Köln 2004
ISBN 9783802515651
Gebunden, 144 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Durchgehend illustriert. Die Heilige Schrift ist nicht nur das wohl älteste Buch der Welt, in ihr wird auch göttlich zugelangt: Das tägliche Brot im Vaterunser oder der Apfel als Stolpertein im Paradies sind nur zwei von unzähligen Beispielen. Und wer heute noch glaubt, der Teufel habe den Schnaps gemacht, liegt ziemlich daneben. Denn noch bevor sich Orden und Klöster im Diesseits um die Rettung heidnischer kümmerten, kultivierten sie die Böden - schließlich geht nicht nur die Liebe durch den Magen. Und so entwickelten die Mönche und Nonnen im Verlauf der Jahrhunderte zu den umstrittenen Meistern der Küche, des Weinanbaus und Bierbrauens. Rezepte der Äbte ist eine kulinarische Reise durch das Kirchenjahr, bei dem sich irdisch bodenständige Küche mit himmlisch ausgefallenen Gerichten paart, von traditionellen fleischgerichten und vorweihnachtlichen Backwaren bis hin zu leckeren Likören.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter