Thomas Ernst (Hg.), Florian Neuner (Hg.)

Ruhrgebiet

Cover: Ruhrgebiet
Wieser Verlag, Klagenfurt 2009
ISBN 9783851297942
Gebunden, 278 Seiten, 12,95 EUR

Klappentext

Europa erlesen. Mit Beiträgen von Heinrich Böll, Bertolt Brecht, Hans Henning Claer, Eduard Claudius, Fred Endrikat, Justus Gruner, Ludwig Harig, Heinrich Hauser, Heinrich Heine, Ernest Hemingway, Eckhard Henscheid, Richard Huelsenbeck, Hugo Ernst Käufer, Egon Erwin Kisch, Peter Köhler, Carl Arnold Kortum, Georg Kreisler, Ferdinand Kriwet, Gerhard Löbker, Mohammed Mhaimah, Joseph Roth, Ralf Rothmann, Hannelies Taschaut, Ingrid Tillen, Walther von der Vogelweide, Werkkreis Literatur der Arbeitswelt, Christoph Wieprecht u. a.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 27.01.2010

Falsche Bescheidenheit empfindet Christian Thomas naturgemäß als echtes Manko. Zumindest wenn es um diese Ruhrpott-Anthologie geht. Neben Mutterwitz macht er den Minderwertigkeitskomplex als wichtigen Bestandteil der Ruhrgebietsmentalität aus. Allerdings geht das nicht so weit, dass die Autoren nicht doch jede Menge "Ganzbesonderheiten" stabreimend zu präsentieren haben, Fußball und Feinstaub etwa. Thomas liest Reportagen über die Krise, Literarisches (Ralf Rothmann), Triviales, Kischeehaftes auch (Horst Krüger) und Tiefsinniges. Unter den Autoren findet er schlagfertige Satiriker, Comedians und Sachverwalter des Mythos, vermisst aber die Frauen und ganz besonders eine: Brigitte Kronauer.