Steve Gullick

Showtime

Die Internationale Rock- und Independent-Musikszene von 1990-2000 in Fotografien
Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag, Berlin 2003
ISBN 9783896024374
Broschiert, 160 Seiten, 24,90 EUR

Klappentext

Jede Zeit schafft sich ihre Helden und davon gab es in der Rock- und Independent-Musikszene der 90er eine ganze Menge, von Rockpop-Königen wie U2 über Britpop-Bands wie Blur bis hin zu den Grunge-Stars von Nirvana und Soundgarden oder den Hardcorepunk-Musikern von Mudhoney. Der britische Musikfotograf Steve Gullick war in den 90ern überall auf der Welt unterwegs, um die bedeutendsten britischen und amerikanischen Bands zu fotografieren - bei Live-Auftritten genauso wie bei Fotosessions für die Cover und Feature großer Musikmagazine wie dem "Raygun" oder "NME". Gullick hat für dieses Buch zahlreise größtenteils farbige Bilder aus seiner Sammlung ausgewählt, die die Vielfalt der Musikszene in den Neunzigern widerspiegeln.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.05.2003

In der Rockmusik der Neunziger, erklärt Edo Reents, wurden zwar immer neue Nischen besetzt und Splitter-Stile erfunden, das "Bühnengebaren" der Bands dagegen sei von einer zunehmenden Uniformität gekennzeichnet gewesen: Es ging bei Soundgarden, Nirvana und den anderen um den Ausdruck von "Selbstverausgabung". Diesen vielfach variierten und wiederholten expressiven Gestus habe der Musikfotograf Steve Gullick sehr präzise festgehalten. Reents hat in den Fotos auch das dahinter stehende Stilbewusstsein erblickt, in dem Mode und Nihilismus zu einer Einheit werden konnten. Fazit: "Die Nostalgie, die Selbstbezüglichkeit und die Aggressivität dieser Zeit sind wunderbar eingefangen."
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de