Stefan Friedrich, Hans-Wilm Schütte, Brunhild Staiger

Das große China-Lexikon

Geschichte, Geografie, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft, Kultur
Cover: Das große China-Lexikon
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2003
ISBN 9783896784629
Gebunden, 974 Seiten, 128,00 EUR

Klappentext

Mit der wachsenden internationalen Bedeutung Chinas nimmt der Bedarf an zuverlässigen Informationen über dieses Land stetig zu. Das vorliegende lexikalische Handbuch, an dem 250 führende China-Wissenschaftler aus aller Welt mitgearbeitet haben, trägt diesem Bedarf endlich Rechnung: Rund 450 alphabetisch angeordnete Artikel informieren fundiert, kompakt und allgemein verständlich v.a. über Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Geschichte Chinas. Eine systematische Übersicht der Beiträge, Personen-, Ortsnamen- und Sachregister bieten weitere, schnelle Zugriffsmöglichkeiten.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.09.2003

Florian Coulmas findet dieses China-Lexikon sehr beeindruckend. Dass er ins Schwrämen über ein Lexikon gerät, erklärt der Rezensent mit der Vielfalt der gut recherchierten Beiträge, der Übersichtlichkeit, dem aufschlussreichen Kartenwerk und den Abbildungen und Grafiken. Wie es diesem riesigen Land mit seiner reichen Kultur zustehe, decke der fast eintausend Seiten lange Band eine "breite Palette von Themen" ab. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Geschichte Geografie, Bildung, Wissenschaft, Kultur und dabei der Schwerpunkt auf dem China der Gegenwart - mehr könne man sich nicht wünschen, meint Coulmas. Der international besetzten Beirat hätte außerdem sein Übriges für die Breite der Darstellung getan, so der Rezensent. Sein begeistertes Fazit: "Es gibt im deutschen Sprachraum nichts Vergleichbares".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 12.07.2003

Volker S. Stahr zeigt sich beeindruckt von diesem Lexikon, das unter der Leitung von Brunhild Staiger, der stellvertretenden Leiterin des Hamburger Asieninstituts, entstanden ist. Da China die große aufstrebende Macht des 21. Jahrhunderts zu werden verspreche, sei dieses Lexikon mehr als nur nützlich. International anerkannte Experten haben Artikel zu den verschiedensten Bereichen wie Politik, Kultur, Wirtschaft und vielem mehr verfasst. Da dies nicht nur äußerst umfangreich sondern auch auf dem neuesten Stand der Wissenschaft geschehen sei, verspreche das Lexikon die "Aussicht, ein Standardwerk zu werden", so der Rezensent.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.05.2003

Der Rezensent mit dem Kürzel "pes." mag die neue Rechtschreibung nicht. Dies ist jedenfalls die erste Information, die man aus seiner Rezension des vorliegenden Handbuches erhält. Davon abgesehen bescheinigt er den Autoren eine herausragende Leistung. Trotz der großen Menge an Informationen ist es den Autoren gelungen, diese den Lesern leicht zugänglich zu machen. Eingegangen werde hier nicht nur auf politische Themen sondern auch auf die Alltagskultur, so zum Beispiel auf die Ess- und Trinkkultur. Inhaltlich missfällt dem Rezensenten nur der rechtfertigende Hinweis zur wachsenden Bedeutung Chinas im Klappentext. "Diejenigen, die die Bedeutung Chinas immer noch nicht erkannt haben, verdienen das Buch sowieso nicht", so "pes.".