Rolf Bösinger

Die Neuordnung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs 1995

Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main 1999
ISBN 9783631348192
broschiert, 384 Seiten, 60,33 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.04.2000

Bösinger bietet hier ?einen wertvollen Beitrag?, um die Hintergründe der Debatten zum Finanzausgleich zu verstehen, meint Lars P. Feld. Dabei beleuchte er nicht nur die Perspektiven der Länder und des Bundes und deren Bemühungen, die jeweilige ?Verteilungsposition zu verbessern?, sondern auch die Auswirkungen des neu geregelten Finanzausgleichs. Nicht neu ist zwar aus Felds Sicht die Erkenntnis Bösingers, dass die unterschiedlichen Interessen von Bund und Ländern zu einer ?gesamtstaatlichen Irrationalität? führen, allerdings lobt Feld die Ausführungen des Autors darüber, wie wenig die Bundesergänzungsleistungen zu den ?erwünschten Sanierungseffekten? beigetragen haben. Darüber hinaus erläutere der Autor, inwiefern eine ?Entflechtung von Aufgaben und Ausgaben von Bund und Ländern? für eine tragfähige Finanzreform von Bedeutung ist und welche Voraussetzungen dafür erforderlich sind.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter