Richard Pott

Die Nordsee

Eine Natur- und Kulturgeschichte
Cover: Die Nordsee
C. H. Beck Verlag, München 2003
ISBN 9783406510304
Gebunden, 351 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Die Nordsee, ihre vielfältigen Inseln und Küstenlandschaften, zählt nicht nur zu den beliebtesten Urlaubszielen, sondern ist vor allem ein einzigartiger Natur- und Kulturraum. Dieses reich bebilderte Buch zeichnet das differenzierte und aktuelle Portrait einer grandiosen Landschaft, ihrer Pflanzen, Tiere und Menschen. Eine in dieser Form bislang einmalige Biografie des großen Meers im Norden und seiner Geschichte.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 05.02.2004

Christian Schütze sieht an diesem Band über die Geschichte der Nordsee "eindrucksvoll" interdisziplinäre Wissenschaftsvernetzung an der Arbeit. Er ist fasziniert von der Fülle der Informationen, die der Biologe und Vegetationskundler Richard Pott über die Natur- und Kulturgeschichte der Nordsee von den früherdgeschichtlichen Anfängen bis zur Gegenwart zusammengetragen hat und rekapituliert in seiner Rezension eingehend die Geschichte der Sturmfluten, wie sie in diesem Buch erzählt wird. Der Rezensent weist zwar etwas indigniert auf Fehler hin, die dem Autor bei der Datierung historisch bedeutsamer Ereignisse unterlaufen sind, und wundert sich, dass hier kein aufmerksamer Lektor eingeschritten ist. Dafür aber lobt er nachdrücklich die Ausführungen zur Frühgeschichte und zur Klimakunde und findet, dass dem Autor hier eine "anregende, streckenweise spannende" Schilderung der Gegebenheiten gelungen ist.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 13.11.2003

Etwas zu schnell dem Vorgängerbuch über die Ostsee hintergeschoben, vermutet Urich Baron im Fall des Nordsee-Buches von Richard Pott, das zwar von einem ausgewiesenen Spezialisten verfasst wurde, dessen Materialdecke ihm jedoch an einigen Stellen zu dünn erscheint. Außerdem sei es schlampig lektoriert, schimpft Baron: da wurden Kubikkilometer mit Kubikmetern ebenso verwechselt wie Milliarden und Millionen, außerdem enthalte das Buch zahlreiche historische Ungenauigkeiten. Trotzdem: das Buch habe auch seine guten Seiten. Die spannendsten Kapitel seien die über das Wattenmeer, das zwar nur einen kleineren Teil der Nordsee ausmache, aber durch den Wechsel der Gezeiten, das Spiel des Windes, die großen Flussmündungen von Rhein, Maas, Weser und so weiter mit Material und Nährstoffen versorgt würde und damit einen weltweit einzigartigen Naturraum bilde. Die Einleitung zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Nordsee findet Baron zwar etwas spröde, aber berechtigt. Immerhin sei das Buch reich illustriert.