Ralph Roth

Das Jahrhundert der Eisenbahn

Die Herrschaft über Raum und Zeit 1800-1914
Cover: Das Jahrhundert der Eisenbahn
Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern 2005
ISBN 9783799501590
Gebunden, 288 Seiten, 28,00 EUR

Klappentext

Das 19. Jahrhundert war ohne Zweifel "das Jahrhundert der Eisenbahn": Ohne den Eisenbahnverkehr auf dem ständig wachsenden Schienennetz wäre die rasante Entwicklung dieses Jahrhunderts nicht denkbar gewesen: Handel, Gewerbe, Industrie, Landwirtschaft, Reisen - alle Bereiche des Lebens wurden von dieser Umwälzung erfasst. Ralph Roth verfolgt den Aufstieg der Eisenbahn, ihre Ausbreitung und ihren technischen Fortschritt und zeigt, wie sich diese Entwicklung auf die Gesellschaft und die Kultur auswirkte. Neben Streckenplänen und technischen Zeichnungen kommen in diesem Buch auch Maler und Dichter zu Wort, die den Siegeszug der Eisenbahn zur "Herrscherin über Raum und Zeit" dokumentieren.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.06.2006

Andreas Rosenfelder lobt diese "ebenso interessante wie amüsante" Studie des Frankfurter Historikers Ralf Roth über die Hochzeit der Eisenbahn. Roth hat den aus leidvoller Erfahrung mit Verspätungen gegenüber der Bahn recht kritisch eingestellten Rosenfelder überzeugt: Die Bahn war tatsächlich einmal ein modernes Verkehrsmittel, leider hat sie nach dem ersten Weltkrieg die Modernisierung verpasst. Die Eisenbahn hat sogar zur Entwicklung der deutschen Nationalbewegung und der Globalisierung beigetragen, indem sie die entfernten Städte vernetzte, erfährt der Rezensent zu seinem Erstaunen. Vielleicht hilft es beim nächsten Serviceengpass im Zug ja, sich an dieses goldene Zeitalter der Eisenbahn zu erinnern, meint Rosenfelder.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet