Philippe Sollers

Casanova

Agenda Verlag, München 2000
ISBN 9783896880819
Gebunden, 176 Seiten, 15,24 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Angelika Schneeberger-Chmelar.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.10.2000

Ganz einverstanden ist der Rezensent Martin Scherer mit Philippe Sollers` eingehender Auseinandersetzung mit Giacomo Casanovas Riesen-Memoirenwerk. Casanova, so Scherer, gewinnt hier Kontur als "das pure Gegenteil von Don Juan": Nicht nach bloßer Eroberung stand ihm der Sinn, Lust wollte er schenken, Entdeckungen machen. Im urbanen Venedig seiner Zeit habe Casanova seinen "allerfreiesten Blick aufs Leben" kultivieren können und sei zur "Rokoko-Figur par excellance" geworden. Sollers hat die vielbändigen Memoiren vollständig gelesen, ist Casanova in dessen Städte gefolgt und hat darüber eine Mischung "aus Liebesbrief, Biografie und Selbstgespräch, Werkanalyse und Collage" verfasst, an der der Rezensent offensichtlich großen Gefallen gefunden hat.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet