Petra Reski

Die Gesichter der Toten

Serena Vitales zweiter Fall
Cover: Die Gesichter der Toten
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2015
ISBN 9783455404722
Gebunden, 320 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Mafiaboss Alessio Lombardo ist seit Jahrzehnten flüchtig, doch als Serena Vitale mit den Ermittlungen beauftragt wird, kommt Bewegung in den Fall. Während die Staatsanwältin nach Don Alessio fahndet, wird eine Spur nach Deutschland immer heißer: Sie stößt nicht nur auf Komplizen und eine glamouröse Geliebte des Paten, sondern auch auf die Geschichte ihres eigenen Vaters, der als Gastarbeiter nach Dortmund kam - und von dem sie plötzlich nicht mehr weiß, ob er wirklich auf der richtigen Seite stand. Lombardo bleibt jedoch verschwunden, und ein inhaftierter Mafioso erhängt sich in seiner Zelle. Als Serena Vitale die Umstände des Selbstmords zu klären versucht, gerät sie selbst in höchste Gefahr.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 10.11.2015

Für Kristina Maidt-Zinke gehört es noch immer zum Krimi-Schema, dass am Ende Täter bestraft und Recht und Ordnung wieder hergestellt werden. Weil das bei Geschichten aber nicht funktioniere, findet sie ganz richtig, dass Petra Reski ihre Ermittlerin in Palermo in Serie ermitteln lässt. "Die Gesichter der Toten" sind bereits der zweite Fall für die Staatsanwältin Serena Vitale und den Hamburger Journalisten Wolfgang Wieneke, worum es genau geht, verrät die Rezensentin nicht. Nur soviel: Reski verzichtet auf Gewalt, aber nicht auf Erotik: "So gewinnt man ein weibliches Lesepublikum für Mafia-Thriller", freut sich die Rezensentin.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de