Otto Graf Lambsdorff

Der Freiheit verpflichtet

Reden und Aufsätze 1995-2006
Cover: Der Freiheit verpflichtet
Lucius und Lucius, Stuttgart 2006
ISBN 9783828203617
Gebunden, 415 Seiten, 58,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Jürgen Morlok. Als Wirtschaftsminister und wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion erwarb sich Otto Graf Lambsdorff durch die Schärfe seiner Analysen und die Klarheit seines nach ordnungspolitischen Grundsätzen ausgerichteten Kampfes für die Marktwirtschaft große Anerkennung, auch bei den politischen Gegnern und in der Öffentlichkeit.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.11.2006

Eine schlechte "Rechtschreibkontrolle" ist das einzige, was Karen Horn an diesem von Mitgliedern der Freidrich-Naumann-Stiftung herausgegebenen, "gut lesbaren" Sammelband zu bemängeln hat. Der Band scheint ihr sowohl als Charakterstudie über Otto Graf Lambsdorff als auch als "spannender Rückblick" auf politische Ereignisse wie etwa die Bemühungen um eine Föderalismusreform zu taugen. Die versammelten Texte Lambsdorffs aus den Jahren 1995 bis 2006 rufen Horn die Achtbarkeit des Mannes noch einmal ins Gedächtnis: Seine klare Argumentation und seine Belesenheit. Besonders wertvoll findet Horn Lambsdorffs Aufzeigen der Kontinuität im Denken Adam Smiths, sein Plädoyer für privates Eigentum und seine Bestimmung des Begriffs der sozialen Marktwirtschaft. Auf den angekündigten zweiten Band zu Lambsdorffs Ehren freut sie sich schon jetzt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet