Miral al-Tahawi

Das Zelt

Roman
Cover: Das Zelt
Unionsverlag, Zürich 2001
ISBN 9783293002890
Gebunden, 141 Seiten, 14,83 EUR

Klappentext

Aus dem Arabischen von Doris Kilias. Fatima wächst in einer Beduinenfamilie in der Wüste auf. Die älteren Schwestern sehnen den Tag der Hochzeit herbei und fürchten ihn zugleich, die Mutter verzweifelt, weil sie nur Töchter zur Welt bringt, und die tyrannische Großmutter hält alle Zügel in der Hand. Der geliebte Vater kommt und geht und bleibt doch nie. Die Mauern des väterlichen Gehöfts lassen sich nur im Traum überwinden, das große Tor lässt sich nicht öffnen. Fatima muss sich gegen alle Widerstände ihre eigene Freiheit erschaffen, wo die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit gefährlich verschwimmen.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 13.09.2001

Stefan Weidner stellt eine Autorin aus dem islamischen Kulturkreis vor, die hier nur wenigen bekannt sein dürfte, die aber, wie Weidner weiß, in Ägypten ein breites Echo habe. Der Plot ihres neuesten Buches, den er kurz anreißt, vermittelt die Unfreiheit eines Mädchens aus einer islamischen Beduinenfamilie. Die Perspektivlosigkeit und das Fehlen einer Entwicklung mache die Geschichte so bedrückend, findet Weidner, und er weiß, dass einige hier beschriebene Erfahrungen autobiographisch sind. Die Autorin, informiert er, stamme selbst aus einer Beduinenfamilie und fühlte sich, obwohl sie studieren konnte, dem traditionellen Milieu lange verhafte. Weidner hofft, dass ihr erster Roman mit dem Titel "Die blaue Aubergine", der seiner Meinung nach wesentlich mehr gesellschaftlichen Sprengstoff enthält, bald vom Unionsverlag nachgereicht werde.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet