Michael Köhlmeier

Der Liebhaber bald nach dem Frühstück

Cover: Der Liebhaber bald nach dem Frühstück
Carl Hanser Verlag, München 2013
ISBN 9783446239821
Gebunden, 96 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

In seinem ersten Gedichtband zeigt Michael Köhlmeier, welche Möglichkeiten moderne Dichtung hat, das Nahe und das Ferne, das Reale und das Metaphysische, das große Ganze und das kleine Alltägliche zu verknüpfen und als ein und dasselbe in verschiedenen Farben darzustellen. Sähe man die Dinge und die Beziehungen der Menschen zu den Dingen und zueinander zum ersten Mal, wäre jede Einteilung in wesentlich und unwesentlich ohne Bedeutung. Der erste Blick lässt alles zu Poesie werden. Die Gedichte des aus Österreich stammenden Köhlmeier sind Arbeit am ersten Blick.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 09.04.2013

Zwischen Prosa und Poesie changieren die Gedichte des umtriebigen Autors Michael Köhlmeier, schreibt Hansjörg Graf in seiner Besprechung. Graf hat den Schritt von Köhlmeiers Romanen zum Gedicht nicht als allzu groß empfunden. Groß hingegen erscheinen ihm die Möglichkeiten des Lesers hier, sich eigene Gedanken zu machen, worum es sich handelt bei Ballade, Song oder Zauberspruch, die der Autor formal bedient. Um eine Bestandsaufnahme von Belanglosem oder doch um eine drastische Inventur des Lebens und Liebens? Graf neigt zu letzterem.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet