Melinda Nadj Abonji

Im Schaufenster im Frühling

Cover: Im Schaufenster im Frühling
Ammann Verlag, Zürich 2004
ISBN 9783250600732
Gebunden, 176 Seiten, 17,90 EUR

Klappentext

Luisa ist Mitte zwanzig, sie lebt in Wien und bewegt sich im Dreieck zwischen ihrer Nachbarin Frau Sunder, ihrer kessen Freundin Valerie und Frank. Sie mag Frank, der zwei Leben führt, eines unter der Woche mit Krawatte und Anzug und eines am Wochenende mit seinem Auto und Luisa. Und dann entdeckt sie, dass Frank und Valerie sich kennen. Aber da ist noch etwas anderes, das Frank vor ihr versteckt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 02.11.2005

Martin Zingg preist dieses Buch als "beeindruckendes" Romandebüt, in dessen Mittelpunkt die 25-jährige Luisa steht, deren Kindheits- und Jugenderfahrungen von Gewalt geprägt sind. Die Zürcher Autorin, die bisher als "Textperformerin" einige Bekanntheit errungen hat, zeichnet hier die "frühkindliche Traumatisierung" und ihre Verbindung zur Gegenwart einer jungen Frau nach, die sich nur auf den ersten Blick als "durchaus heitere" Persönlichkeit darstellt, teilt der Rezensent mit. In vielen kleinen, "oft merkwürdig zerrissen nebeneinander stehenden" Episoden wird deutlich, wie stark die Vergangenheit in Luisas Leben immer noch wirkt und der Rezensent ist von der "Behutsamkeit", mit der die Autorin die verschiedenen Begebenheiten verknüpft, sehr eingenommen. Die "überraschenden Schnitte", die "gewagten Wiederholungen" und die Abschweifungen geben dabei dem Buch etwas "Flackerndes" und Alptraumartiges, konstatiert Zingg, der es gut findet, dass dieser "außergewöhnliche" Roman nicht alle Geheimnisse der Hauptfigur am Ende auch lüftet.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet