Luitgard Marschall, Christine Wolfrum

Das übertherapierte Geschlecht

Ein kritischer Leitfaden für die Frauenmedizin
Cover: Das übertherapierte Geschlecht
Albrecht Knaus Verlag, München 2017
ISBN 9783813507584
Gebunden, 288 Seiten, 17,99 EUR

Klappentext

Dieses Buch macht immun gegen die falschen Verheißungen der Gesundheitsindustrie. Frauen sind gesundheits- und körperbewusst, sie wollen sich wohl fühlen und gut aussehen. Das macht sie attraktiv - vor allem als Kundinnen für Ärzte, Therapeuten und Pharmaindustrie. Aber nicht gesünder. "Das übertherapierte Geschlecht" zeigt wie Frauen durch irreführende Informationen, selbst von angesehenen Institutionen, verunsichert und zur Kasse gebeten werden. Kritisch recherchiert und mit aktuellem Hintergrundwissen macht dieses Buch immun gegen unnütze und schädliche Verheißungen der Gesundheitsindustrie.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.06.2017

Martina Lenzen-Schulte muss gähnen beim Lesen von Luitgard Marschalls und Christine Wolfrums Buch. Da die Autorinnen laut Rezensentin nur bekannte Vorurteile widerkäuen, indem sie Frauen vor beutelschneidenden Medizinern warnen, nur "abgenudelte" Themen bedienen, wie Schwangerschaftsvorsorge und Brustkrebs-Früherkennung, und weiter nichts Neues hinzufügen, liest Lenzen-Schulte leider auch so manche Halbwahrheit in diesem Buch, Stichwort: Brustkrebsscreening. Pauschale Warnungen aber, wie sie die Leserin hier serviert bekommt, spielen nur mit den Ängsten der Patienten, meint Lenzen-Schulte, und verhelfen mitnichten zu einem ausgewogenen Urteil.