Ludwig Goldscheider

Roman Portraits

Cover: Roman Portraits
Phaidon Verlag, Berlin 2004
ISBN 9780714844367
Kartoniert, 140 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Fotos von Ilse Schneider-Lengyel. Mit 136 schwarz-weiss Fotos.
Roman Portraits is a unchanged reprint in slightly reduced format of a classic Phaidon plate book first published in 1940. Its distinguished author, Ludwig Goldscheider, who was one of the founders of Phaidon Press, not only wrote the text, but made the selection of images and designed the book himself. The remarkable photographs were taken by the writer and photographer Ilse Schneider-Lengyel, who was commissioned by Phaidon in the 1930s to photograph antique and Renaissance sculpture in the great museums of Europe. Portraits are always fascinating, and the powerful, brooding faces in this book have a compelling and haunting quality that will appeal to all students of sculpture and of human nature.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.12.2004

Als eine Art Fotokunst ihrer Zeit charakterisiert Rezensentin Kerstin Holm die römische Porträtbildhauerei. Nur folgerichtig erscheint ihr da das Unterfangen der Fotografin Ilse Schneider-Lengyel, die in den dreißiger Jahren in den Museen von Rom, Neapel, Kopenhagen, Boston, Berlin und München römische Porträtköpfe als fotografische Schwarzweißstudien ablichtete. Eingehend betrachtet Holm die Porträtgalerie, die nun in einer Wiederauflage samt Einführung des Kunsthistorikers Ludwig Goldscheider von 1940 zu haben ist. So berichtet sie über die eckige Wucht einiger Porträtköpfe aus republikanischer Zeit, die in der frühkaiserlichen Epoche zu kühler Harmonie übergehen und über die Gesichter von Augustus' Zeitgenossen, bei denen selbst realistische Augenfalten und Haarsträhnen einen ornamentalen Rhythmus haben. "Wenn in der Spätantike die Seelenfenster zu mystischen Wagenrädern angewachsen, die Gesichtszüge selbst hingegen aufgeweicht erscheinen", schließt die Rezensentin, "kann niemand mehr leugnen, dass eine schöne Epoche zu Ende geht".