Liza Cody

Eva sieht rot

Roman
Cover: Eva sieht rot
Argument Verlag, Hamburg 2001
ISBN 9783886198641
Taschenbuch, 249 Seiten, 9,15 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Regina Rawlinson. Eva Wylie ist die "Londoner Killerqueen": eine Profi-Catcherin mit Schandmaul und Dickschädel, die mit zwei bissigen Hunden auf einem Schrottplatz haust. Auf der Suche nach lukrativen Nebenjobs durchstöbert Eva Wylie die düsteren Viertel Londons und rührt an gefährliche Geheimnisse ...Ihr zweiter Romanauftritt stellt Underdog Eva Wylie vor eine ungewohnte Aufgabe. Kann eine Profi-Catcherin Nutten zu Kämpferinnen machen?

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 15.03.2001

Schlichtweg überwältigt ist der Rezensent Tobias Gohlis von der schwergewichtigen "hässlichen... und keineswegs sehr hellen" Hauptfigur von Liza Codys Roman. Im Hauptberuf als Catcherin tätig entspricht sie in keinster Weise dem modernen Bild der kühlen aber attraktiven Detektivin. Meisterhaft gelinge es der Autorin über die "geniale Beherrschung der Ich-Perspektive" den Leser eine "mitreißende, wunderbare Illusion hineinzuziehen" und ihn dazu zu veranlassen alle "überbordende Hoffnung auf Ruhm und Unabhängigkeit" dieser "leidenschaftlichen Seele" zu teilen. Wenn dann auch noch wie in diesem Fall "milieugenau, witzig, ungemein spannend" die Kriminalgeschichte, die die Heldin ins Bordellmilieu führt, erzählt wird und zudem die Übersetzung von Regina Rawlinson als "bravourös" bezeichnet wird, kann man sicher sein, dass der Rezensent völlig beglückt schon ungeduldig dem Erscheinen des nächsten Buchs der Autorin entgegenblickt.