Les Murray

Traumbabwe

Gedichte
Cover: Traumbabwe
Ammann Verlag, Zürich 2005
ISBN 9783250104766
Broschiert, 88 Seiten, 16,90 EUR

Klappentext

Aus dem australischen Englisch von Margitt Lehbert. Die Landschaft von New South Wales, Australien, ist die Gegend, in der Les Murray geboren wurde und wo er bis heute lebt. Diesem Land und den Plagen und Mühen seiner Leute gilt all seine Sympathie. Sie sind Thema vieler seiner sprachlichen Wirklichkeits-Installationen. Als Bauernkind und leidenschaftlicher Australier zeigt sich Les Murray auch in dieser Gedichtauswahl, die, neben der spektakulären Beschreibung der Versetzung eines ganzen Städtchens, feinsinnige Huldigungen an die stumme Arbeit und auch einige biographisch geprägte Texte enthält.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 04.02.2006

Einen der bedeutendsten Dichter Australiens sieht Rezensent Jürgen Brôcan in Les Murray, dessen Gedichte nun in einer Auswahl in deutscher Übertragung vorliegen. Der auch einzeln erhältliche Band "Traumbabwe" ist Teil der Lyrikkassette "Mein Gedicht ist mein Messer", die zeitgenössische poetische Ansätze vorstellt und neben Murray auch die Dichter Ralph Dutli, Lorand Gaspar und Robert Hass würdigt. Zum Bedauern des Rezensenten ist gerade dieser Band vergleichsweise schmal ausgefallen. Auch hätte er sich hier zu manchen Gedichte Erläuterungen gewünscht, sind sie doch ohne Hintergrundinformationen für den europäischen Leser "nicht völlig verständlich". Brôcan nennt Murray einen "großen Kritiker" der Politik und Gesellschaft seines Landes, der in seinen Gedichten immer wieder schreckliche Ereignisse aus der australischen Geschichte thematisiert, wie etwa in dem Gedicht "Der brennende Laster". Dort findet Brôcan ein immer wiederkehrendes Motiv Murrays, das "Erscheinen numinoser Schönheit inmitten von Gewalt".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter