Kurt Drawert

Steinzeit

Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1999
ISBN 9783518121511
Taschenbuch, 152 Seiten, 8,59 EUR

Klappentext

Familie Huhn hat sich einen Swimmingpool in den Garten gebaut. Den schönsten in der Siedlung. Leider kann er sein Wasser nicht halten. Was tun? Zur Einweihungsfeier sind schon alle geladen, die Rang und Namen haben... Um dieses Lustspiel gruppiert Kurt Drawert einige Prosatexte, in denen er sich als Archäologe betätigt, der in die steinzeitlichen Tiefen unseres Herkommens schaut.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 29.03.2000

„Eine bitterböse Komödie“ ist dieses Buch für Martin Zingg, der sich ebenso amüsiert wie fasziniert zeigt von der Geschichte einer völlig aus dem Lot geratenen Welt der Familie Huhn. Aber obwohl Zingg spürbar Sympathie zeigt für die oftmals „recht schrillen Slapstick-Elemente", so sieht er doch keineswegs darüber hinweg, dass die komischen Passagen hier nicht alles sind. In den Prosastücken, die die Komödie umrahmen, scheint er ein Gegengewicht zur Huhn`schen Welt zu sehen, ja sogar ein „Abschotten“. Zingg macht an dieser Stelle sehr ernsthafte Aspekte aus, in dem er Empfindungen wie „Angst vor Macht und Gewalt“ und auch Ohnmachtsgefühle, die in Drawerts Geschichte durchaus eine Rolle spielen, keineswegs übersieht.
Stichwörter