Kenneth Oppel

Silberflügel

(Ab 12 Jahre)
Cover: Silberflügel
J. Beltz Verlag, Weinheim 2000
ISBN 9783891064061
Gebunden, 350 Seiten, 14,32 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Klaus Weimann. Schatten, eine junge Fledermaus, gilt als verzärtelter Schwächling unter den Jungtieren der Silberflügel-Kolonie. Sein Flug ist unbeholfen und langsam. Doch Schatten ist auch neugierig. Als Einziger wagt er bei Tagesanbruch den verbotenen Blick in die Sonne - und bricht damit ein uraltes Gesetz. Denn von Sonnenaufgang an gehört der Wald den Eulen. Rachsüchtig erscheinen diese Erzfeinde der Silberflügel auch prompt auf dem Plan. Die Fledermäuse müssen früher als sonst nach Süden aufbrechen, wo sie an einem "Millionen von Flügelschlägen entfernten" Ort überwintern wollen. Während eines gewaltigen Sturms wird Schatten auf das Meer hinausgetrieben und findet sich völlig verlassen wieder. Der Winter rückt immer näher und es wird bedrohlich kalt. Auf der langen Suche nach den Seinen begegnet Schatten geheimnisvollen Freunden und grausamen Feinden - und begreift, dass er nicht mehr nur um sein eigenes Überleben kämpft, sondern um das seiner ganzen Kolonie. Als er schließlich die Winterzuflucht der Silberflügel erreicht, hat er Schnee und Eis kennen gelernt, Donner und Blitz, Hass und Ermutigung, die Tiefen unter der Erde und den helllichten Tag.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 08.11.2000

Simone Leinkauf beschäftigt sich in einer kurzen Sammelbesprechung mit Kinder- und Jugendbüchern über Vampire und Fledermäuse. Auf die Werke zweier Autoren geht sie näher ein:
1) Angela Sommer-Bodenburg: "Anton und der kleine Vampir". Band 1-18.
Die Rezensentin stellt zunächst kurz die mittlerweile international bekannte Reihe mit Geschichten über den kleinen Vampir Rüdiger vor. Leinkauf betont den großen Erfolg der "gruselkomischen" Vampir-Romane, die nun aus Anlass ihrer Verfilmung für das Kino neu aufgelegt worden sind.
2) Kenneth Oppel: "Silberflügel"
Diesem Jugendroman über einen kleinen Fledermausjungen attestiert die Rezensentin "literarische Qualität". Obwohl ihrer Erfahrung nach die meisten im Tierreich spielenden "Abenteuergeschichten" der Jugendliteratur schnell wieder in Vergessenheit geraten, erhofft sie sich für dieses Buch eine längere Lebensdauer, weil es das Zeug zum "Klassiker" habe.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter