Katharina Münk

Höhenflüge und Höllenfahrten

Was eine Chefsekretärin im Fahrstuhl erlebt
Cover: Höhenflüge und Höllenfahrten
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2007
ISBN 9783821856834
Kartoniert, 176 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Lift-Talk und Flur-Funk: Nach ihren Chefs nimmt Katharina Münk nun die ganze Firma ins Visier. 'In den Wievielten möchten Sie?' - Für viele beginnt der Tag mit dieser Frage, und dann wird man ausgebremst, angerempelt, ausgefragt, angeschwiegen - über alle Abteilungsebenen hinweg. Im vollbesetzten Fahrstuhl kann man so viele Fehler machen, eine gute Figur oder einen schlechten Eindruck. Unausweichlich und gnadenlos. Man sieht und erfährt Dinge, von denen man gar nichts wissen wollte: 'Frau Münk, ich hab? da was gehört!' Blank polierter Edelstahl, gnadenlos grelles Oberlicht, ein Geruchs-Bouquet aus zu viel Aftershave und Parfums, die nicht so riechen wie sie heißen. Hier hat das Humankapital Gesichter, dicke Bäuche und spitze Absätze. Und hier muss auch der auf Abstand bedachte Penthouse Director durch. Katharina Münks scharfe Beobachtungen führen aus der Chefetage mitten in die pralle Firmenwelt. In den Aufzügen, auf den Fluren und an den Kopierern der Bürohochhäuser tun sich so manche Abgründe auf.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.11.2007

Restlos klar wird in dieser Rezension nicht, warum Melanie Mühl dieses Buch der unter dem Pseudonym Katharina Münk bestsellernden Vorstandssekretärin gerne gelesen hat. Die Furcht vor einer peinlichen Liftsituation, die die Rezensentin künftig lieber die Treppe nehmen lässt, wird es kaum sein. Wenn wir Mühl glauben, ist das jedoch ein wesentlicher Effekt, den die hier aufgezeichneten Erlebnisse der einstigen Chefsekretärin im Fahrstuhl auf sie ausgeübt haben. Gelernt hat sie nämlich dies: Im Lift erscheinen die "sozialen Regeln" des Mit- und Gegeneinanders einer x-beliebigen Firma wie unter dem Vergrößerungsglas.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet