Judith Zander

Oder Tau

Gedichte
Cover: Oder Tau
dtv, München 2011
ISBN 9783423248624
Kartoniert, 93 Seiten, 12,30 EUR

Klappentext

Judith Zander wurde schon vielfach für ihre Gedichte ausgezeichnet. In "oder tau" hält sie Beobachtungen, Stimmungen, Eindrücke fest, die durch ihre sehr genaue Sprache große Präsenz gewinnen. Mit ebenso viel Wirklichkeitssinn wie poetischer Imagination beschreibt sie ihre Welt - immer der Natur, den Dingen und Empfindungen nah.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.08.2012

Mit hohem Lob bedenkt Wulf Segebrecht diesen Lyrikband von Judith Zander. Die Gedichte Zanders liest er als "doppelbödige Zauberstücke", die sich an tradierten Vorbildern orientieren und gekonnt von verschiedenen Spielarten von Intertextualität Gebrauch machen. Dabei hebt er die "autochthone Sprachkunst" der Autorin hervor: ihre Neologismen, die konsequente Kleinschreibung, den Verzicht auf Interpunktion, die kursiv gesetzten Zitate, die besonderen Zeilenbrüche, die die Lektüre zu einem "Dechiffrierungsunternehmen" werden lassen und immer wieder für Überraschungen sorgen. Das Fazit des Rezensenten: ein "Grundbuch gegenwärtiger Lyrik".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 15.06.2011

Viel Lob spendet Rezensent Burkhard Müller diesem Lyrikband von Judith Zander. Besonders gut gefällt ihm, wie sie ihre Lebenserfahrungen in Mecklenburg-Vorpommern mit englischen Versatzstücken kombiniert und damit eine "angelsächsische Sehnsucht" in die Gedichte fließen lässt. Er zitiert ein schönes Beispiel für die Beschreibung eines ländlichen Sommers: "un de katten sün high". Auch die Art, wie sie das Enjambement, also den Verssprung benutzt, findet er originell. Nicht alles ist gleich gut gelungen (aber wann ist es das schon?), und manchmal findet er die Wortspiele etwas zu "raffiniert", aber alles in allem steht er zu seinem Lob.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter