John Berger

Einst in Europa

Cover: Einst in Europa
Carl Hanser Verlag, München 2000
ISBN 9783446198180
Gebunden, 144 Seiten, 23,01 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Jörg Trobitius. Mit Fotografien von Patricia Macdonald. Odile Blanc, Tochter eines Bauern in einem kleinen Dorf in Savoyen, blickt zurück auf ihr Leben, während sie mit ihrem Sohn Christian, dem Drachenflieger, hoch über der Landschaft ihrer Jugend schwebt. Die Fotografin Patricia MacDonald ist ebenfalls über die Landschaft geflogen, in der John Bergers Geschichte spielt. Ihre außergewöhnlichen Luftaufnahmen stehen in wunderbarem Gleichklang mit dem Text, der vom Verschwinden des bäuerlichen Lebens erzählt, und von der Liebe.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 17.08.2000

Hermann Wallmann bespricht das offenbar weihevolle Werk John Bergers (mit kongenialen Fotografien von Patricia Macdonald) selbst derart weihevoll, dass nur Peter Handke fehlt, der dann in einem ausführlichen Zitat prompt auch noch zu Wort kommt. Was die Sprache nur halb zu leisten vermöge, so Wallmann mit Berger, das vollende hier die Fotografie: der Leser/Betrachter fühle sich "wie ein Wort im Atem einer Stimme", endlich "zuhause unter den Erscheinungen" und gerate ins Schweben wie die Hauptfigur dieser Erzählung.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 22.03.2000

Eine "wunderbare" Liebesgeschichte von John Berger sei das, schreibt Monika Schattenhofer, aber sie stammt schon von 1988. Sie spiele in Savoyen, wo Berger lebt, sei tragisch und "hoffnungsvoll altmodisch" und setze sich unter anderem mit Umweltproblemen auseinander. Ihren Reiz bezieht die wieder veröffentlichte Fassung für Schattenhofer aus den Fotos von Patricia Macdonald, die ganz und gar auf jede illustrative Ambition verzichten und oft kaum wieder erkennbare Flächen und Gegenstände zeigten: "Sie schwelgen in Farben, sind jedoch entschlossen indirekt."
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet