Joachim Valentin, Saskia Wendel (Hg.)

Jüdische Traditionen in der Philosophie des 20. Jahrhunderts

Cover: Jüdische Traditionen in der Philosophie des 20. Jahrhunderts
Primus Verlag, Darmstadt 2000
ISBN 9783896781901
Gebunden, 298 Seiten, 32,72 EUR

Klappentext

Gibt es ein spezifisch jüdische Philosophie? Welche Rolle spielt die Tradition des Judentums in der Philosophie des 20. Jahrhunderts? Was könnte "jüdisches Denken" gerade auch vor dem Hintergrund der Shoa bedeuten? Die Beiträge dieses Sammelbands gehen diesen Fragen anhand des Werks einzelner Denkerinnen und Denker nach.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 23.06.2001

Ein grundsätzliches Problem dieser Anthologie wird, findet der Rezensent (Kürzel mim.), schon am Titel deutlich. Eine irgendwie geartete Identität "jüdischer Philosophie" scheint vorausgesetzt. Man habe jedoch, sehr zu Recht, die Betonung auf die "Kultur- und Traditionsgemeinschaft" gelegt, nicht die familiäre Abstammung. Ob er die Analyse der HerausgeberInnen, dass in den Beiträgen der Anthologie sechs Motive (ven Bilderverbot bis zur Verborgenheit Gottes) als einigendes Band jüdischer Philosophie deutlich werden, lässt der Rezensent ausdrücklich offen. "Interessant", findet er, ist der Band aber auf jeden Fall.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter